Die Pädagogische Insel

Im B-Gebäude wird in einem Klassenraum eine pädagogische Insel eingerichtet. Diese soll zunächst vor allem den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen zur Verfügung stehen.  Inselstunden stehen als ein fester Bestandteil in dem Stundenplan eines Schülers/einer Schülerin. Vor allem Schülerinnen und Schüler, die Schwierigkeiten damit haben ihr Verhalten einen ganzen Schultag lang so zu kontrollieren, dass Mitschüler und Lehrkräfte sich nicht gestört fühlen, sollen in der Insel zur Ruhe kommen und eine Auszeit nehmen können, bevor es zu Problemen kommt. Die Schülerinnen und Schüler können auch selbst einen Besuch der Insel wünschen, wenn sie merken, dass Probleme oder Gefühle das Lernen im Klassenraum  verhindern.

pdagogische Insel 

In der Insel werden die Schülerinnen und Schüler nicht allein gelassen: Förderschullehrkräfte werden einen Teil ihrer Stunden in der Insel arbeiten, Lehrkräfte werden in der Insel eingesetzt (10 Lehrerstunden) , eine Mitarbeiterin, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr an der Gottfried-Semper-Schule absolviert, wird ebenfalls dort eingesetzt werden und außerdem können die Schülerinnen und Schüler auch von ihren Schulbegleitungen in die Insel begleitet werden. In der Insel kann in Ruhe an dem Unterrichtsmaterial gearbeitet werden. Es können zunächst Gespräche geführt und Probleme geklärt werden. Es können aber auch Spiel gespielt werden. Dann wird überlegt, wann die Schüler*in wieder in den Regelunterricht zurückkehren kann.

 

Hier finden Sie das Konzept: Die Pädagogische Insel